KFZ Kamera Infos

Car digital camcorder on the white background

© Evgeny Korshenkov – Fotolia.com

Eine KFZ Kamera ist eine Kamera, die in der Regel vorne an der Windschutzscheibe mittels einer Halterung angebracht wird. Die Kamera kann selbstverständlich auch an anderen Stellen im Fahrzeug fixiert werden. Es gibt auch einige Hersteller die Kamera Sets anbieten, die sowohl vorne, als auch hinten angebracht werden können. Die Kamera nimmt den ganzen Weg, der vom Fahrzeug zurückgelegt wird, auf. In diesem Artikel möchten wir euch über die ganzen Features der Autokameras erzählen. Die teuersten Gerate besitzen ein GPS Logger, die Aufnahme wird in Full HD gemacht und ein G-Kraft Auslöser (G-Sensor) darf natürlich nicht fehlen. Falls Sie von den fett markierten Begriffen nur ein Teil verstanden haben, dann würde ich euch empfehlen diesen Artikel bis zum Ende zu lesen, nicht das nach dem Kamerakauf bei eurem Gerät ein oder anderes für euch wichtiges Feature fehlt.

 

Ton

Einige Auto Kameras werden mit einem Mikrofon ausgestattet und ermöglichen somit nicht nur Video, sondern auch Ton Aufnahme. Ein nettes Feature, welches diese Kameras auch als Camcorder nutzen lässt. Man muss nur aufpassen, dass das Mikro sich bei einigen Geräten gar nicht deaktivieren lässt. Das bedeutet, dass die ganzen Videos immer mit dem Ton aufgenommen werden.

 

Stromversorgung

Für die Stromversorgung der KFZ Kameras wird in der Regel auf zwei unterschiedliche Weisen gesorgt. Fast bei allen Auto Kameras liegt ein Stromversorgungskabel bei. Dieses ermöglicht die Geräte über den Zigarettenanzünder anzuschließen. Falls man die Kamera nicht nur vorne anschließen möchte, muss man aufpassen, das mitgelieferte Kabel lang genug ist. In der Regel sind die Kabel aber lang genug, um das Gerät überall im Auto anschließen zu können.

Die meisten Autokameras besitzen ein Akku. Bei den Geräten gibt es integrierte Akkus und Akkus, die herausgenommen werden können. Der Nachteil der integrierten Akkus: Akku defekt muss das ganze Gerät weggeschmissen werden. Bei den herausnehmbaren Akkus reicht nur einen anderen Akku zu bestellen und den defekten zu ersetzen. Will man das Gerät als Camcorder nutzen, so kann der zweite Akku gekauft werden, der für die längere Betriebsdauer des Gerätes sorgt.

 

Delete Knopf

Ein von den Features, das man nicht unterschätzen sollte – Delete Taste. Diese Taste ermöglicht euch die ganzen Daten, die von Ihrer Autokamera aufgenommen wurden, durch Betätigen einer einzigen Taste schnell und unkompliziert zu löschen. Diese Kamera ist ja schließlich als Freund und Helfer gedacht und nicht als euer Feind.

 

GPS Empfänger (GPS Logger)

Ein wichtiges Kriterium bei der Wahl einer KFZ Kamera ist die Ausstattung mit GPS. Bei sehr vielen Kameras, die momentan auf dem Markt angeboten werden, sind leider lange noch nicht alle mit diesem nützlichen Feature ausgestattet.

 

Warum eine Kamera mit GPS?

Im Gegensatz zu den Kameras ohne GPS Ausstattung, bieten GPS fähige Kameras deutlich mehr daten, die nach dem Unfalls ausgewertet werden können. Ein in die Autokamera intergrierter GPS Empfänger (GPS-Logger) sorgt dafür, dass die geografischen Daten parallel mit den Fahrzeugbewegungsdaten aufgezeichnet werden. Was für nützliche Zusatzdaten können denn im Fall einer Kollision abgelesen werden? Nach einem Unfall wird genauer Ort des Geschehens (Fahrzeugposition) abgelesen. Ein weiteres Kriterium – Geschwindigkeit des Fahrzeuges. Diese wichtige Daten werden mit der Hilfe des GPS-Loggers übermittelt. Besonders bei den Streitfällen können diese zwei Kriterien – Geschwindigkeit und genaue Fahrzeugposition eine große Rolle spielen.

 

 

Loop-Recording

Fast alle moderne Autokameras werden mit dieser Funktion ausgestattet. Was hat dieses Feature in sich? Die ganzen Daten, die von der Kamera aufgenommen werden, landen je nach Ausstattung der Kamera in einem integrierten Speicher oder auf einer Micro-SD- bzw. einer SD Karte. Unabhängig davon auf welche Art und Weise die aufgenommenen Daten gespeichert werden, eins ist klar – der Speicherplatz jeder Karte ist begrenzt. Das könnte bedeuten, dass genau dann, wenn man es braucht, wäre die Speicherkarte voll und die Aufnahme wäre somit gar nicht möglich. Aber nicht mit „Loop-Recording“. Bei dieser Funktion werden die älteste Datei mit der aktuellsten überschrieben und so dafür gesorgt, dass der nötige Speicherplatz immer zur Verfügung steht.

 

Halter

Die Befestigungen sind nicht anders als bei bereits allen bekannten Navigationsgeräten. Die meisten Geräte werden mittels eines Saugnapfes an der Frontscheibe des Fahrzeugs befestigt.

Car security camera isolated on white

© KvinOz – Fotolia.com

 

Panel Protect

Das Display bei einer KFZ Kamera ist schöne und gute Sache, aber dieses kann auch den Autofahrer während der Fahrt ganz schön ablenken. Panel Protect sorgt dafür, dass das Kameradisplay während der Aufnahme ausgeschaltet wird. Bei Batteriebetriebenen Kameras kann es dazu beitragen, dass die Betriebszeit erhöht wird.

 

Speicher

Die Geräte werden mit verschiedenen Speicherarten ausgestattet. Einige Geräte besitzen einen integrierten Speicher. Dieser ist nicht immer von Vorteil, kann bei Minusgraden ausfallen und die Übertragung der Dateien nicht so bequem, wie mit den herausnehmbaren Karten. Die meisten Geräte unterstützen die SD und Mini-SD Karten. Diese Karten sind in der Regel nicht im Lieferumfang enthalten und müssen extra gekauft werden. Jedoch können diese Karten beim kaputtgehen problemlos durch andere ersetzt werden. Beim Kauf einer Karte muss man unbedingt beachten, ob euer Gerät diese Karte und diese Kartengröße unterstützt (einige Geräte z.B. unterstützen nur die Mini-SD Karten bis zu einer Größe von 32 GB andere dagegen bis zu 64 GB große Karten). Eine 16 GB große Karte reicht bei einer HD Aufnahme für ca. 4 Stunden.

 

FPS

Fast immer trifft man in der Kamerabeschreibung diese drei Buchstaben. Was bedeutet denn FPS? FPS ist die Abkürzung der drei englischen Wörtern Frames per Second auf Deutsch übersetzt bedeutet es nichts anderes als Bilder pro Sekunde. Das ist also die Angabe, wie viele Bilder pro Sekunde von der Kamera aufgenommen werden. Wenn Sie mehr zum Thema wissen möchten, recherchieren Sie nach dem Begriff „Bildfrequenz“.

Bewegungsmelder

Wie oft lesen Sie in den Zeitungen über verschiedenen Vandalismusfälle? Falls Sie Ihr Fahrzeug am Straßenrand parkt, wie oft wurde schon euer Spiegel abgefahren oder euer Auto zerkratzt?

Mithilfe dieses Features kann Ihre Kamera auch als ein Überwachungsgerät genutzt werden. Sobald sich jemand Ihrem Fahrzeug nähert, springt die Kamera an und nimmt das ganze Geschene mal auf. In diesen kritischen Zeiten in denen wir leben, ist dieses Feature aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken.

Auflösung

Bei diesem Kriterium muss man ganz besonders aufpassen, denn sehr oft wird mit HD beworben, bei den Kameras, die gar keine HD Aufnahmen liefern können. Immer die Pixelangaben in der Beschreibung genau anschauen. FullHD Aufnahmen sind 1920 x 1080 Pixel. Oft verwechselt man die FullHD (1920 x 1080 Pixel) Angaben mit den HD Angaben, diese betragen nur 1024 x 768 bzw. 1280 x 720 Pixel. Die günstigsten Kameras haben eine Auflösung die nur 640 x 480 beträgt (sogenannte VGA). … interpoliert…

Aufnahmewinkel

Bei diesem Begriff möchten wir uns erst mal mit den Fähigkeiten unseres Körpers befassen. Ein gesunder Mensch ist in der Lage mit seinen Augen ein Bereich von ca. 180° zu erfassen. Das bedeutet natürlich nicht, dass wir alle Gegenstände in diesem Bereich gleich gut sehen können. Der scharfe Bereich beträgt nur 90°. Die KFZ Kameras haben unterschiedliche Fähigkeiten, was der Aufnahmewinkel angeht. Je größer der Winkel ist, desto breitere Abschnitte der Straße werden von Ihrer Kamera mitaufgenommen. Der Aufnahmewinkel der modernen Kameras beträgt in der Regel über 100° und das ist schon mehr als ausreichend. Bei 130° kann schon ein Fischaugeneffekt entstehen, deswegen vor dem Kauf immer klären, wie groß der Aufnahmewinkel ist.

Aufnahme

Wann fängt die Kamera aufzunehmen? Es gibt unterschiedliche Arten von KFZ Kameras bzw. diese haben unterschiedliche Aufnahmeeinstellungen. Bei vielen können Sie selbst entscheiden, wann die Aufnahme startet. In der Regel bieten moderne Geräte folgende Möglichkeiten:

  • wenn der Strom angeschlossen wird
  • beim Drucken einer Aufnahmetaste
  • beim Bewegen
  • beim Aktivieren des G-Sensors (Beschleunigungssensor)

 

Kommentare sind geschlossen.