Blackvue DR500GW-HD Auto Kamera

Blackvue DR500GW-HD Autokamera im Test

BlackVue DR500GW-HD DashCam Wi-Fi GPS 16 GB
Beim ersten Blick auf diese Kamera merkt man gleich, dass diese Autokamera sich von gewöhnlichen KFZ Kameras unterscheidet. Und das nicht nur durch die runde Form, die Sie hat. Die Kamera verfügt über kein Display. Ja genau, es wurde kein Display vom Hersteller vorgesehen. Dafür hat sie eine WI-FI Schnittstelle, so dass die Bilder auf Smartphones angeguckt werden können. Auch die Einstellungen der Kamera (z.B. Sichtfeldeinstellung) können mit Smartphones vorgenommen werden. Dafür muss aber erst die kostenlose App heruntergeladen werden. Die kann sowohl mit iOS als auch mit Android genutzt werden.

Wie man auf dem Bild sehen kann, die Kamera ist rund. Die Maßen der Kamera betragen 17,8 x 10,2 x 8,9 cm. Wenn Sie nach einem Saugnapf suchen, werden Sie nicht fündig, die Kamera wird an die Scheibe geklebt.

In der Regel findet man im Lieferumfang einer Autokamera keine Speicherkarte. Diese Kamera wird im Moment aber mit einer Speicherkarte, die 16 GB groß ist (Irgendwie musste man ja den hohen Preis von 246 Euro rechtfertigen). Mit dieser Karte muss man aufpassen, dass die wichtigen Aufnahmen von den anderen nicht überschrieben werden, denn die Kamera hat keinen Knopf zum Sichern der Dateien.Die größte Karte, die offiziell eingesetzt werden darf, ist eine 32 GB große Karte. Diese ist zwar groß genug für Full HD Aufnahmen, aber momentan werden ja schon oft 64 GB Karten genutzt. Wir empfehlen euch unbedingt den Einsatz einer SD Karte Klasse 10. Mehr über Speicherkarten können Sie im folgenden Artikel lesen.

Sobald die Aufnahme der Kamera beginnt, werden Sie darüber mit einer freundlichen Computerstimme benachrichtigt. Dass die Aufnahme läuft, können Sie auch an einer weiß blinkender LED erfahren.

Die Kamera ist in der Lage auch die Sound Aufnahmen zu machen. Auch wenn diese bei dem Preis der Kamera nicht so gut sind, sind sie schon wichtig, wenn es krachen sollte.

Die Kamera verfügt über GPS. Die GPS Tracking der Kamera funktioniert gut. Man muss gar nicht lange warten bis das Signal aufgebaut wird.

Die Software zum Nutzen der Kamera wird im Handbuch beschrieben. Diese wird auf einer SD Karte installiert, wenn man diese in die Kamera einsetzt.

Minuspunkte

W-Lan: Zu Minuspunkten der Kamera gehört das intergrierte W-Lan, weil es sehr langsam ist.

Akku: Die Kamera kann man außerhalb des Autos kaum nutzen, denn der Akku ist wirklich für die Notfälle gedacht und halt gar nicht lange. Aber dieses Problem bei den Autokameras ist ja bekannt. Im Rollei CarDVR-110 KFZ Kamera Test haben wir ja zum Beispiel auch berichtet, dass der Akku der Kamera nichts taugt.

Card Reader:

Dieses Problemm hat man ja auch bei den anderen DashCam sowie ActionCam wie zum Beispiel QUMOX SJ4000

Man muss beim Einsetzen der Karte ganz besonders aufpassen, weil wenn man diese falsch einsetzt, wird es recht problematisch sie daraus zu holen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>