Blackvue DR900S-2CH Dashcam was uns im Test überzeugt hat

Blackvue DR900S-2CH

Quelle: Blackvue

Entscheidet man sich für eine Blackvue DR900S-2CH

, so bekommt man in Wirklichkeit für den Preis von unter 500 Euro nicht eine, sondern gleich zwei KFZ Kameras.

Es liegt daran, dass diese Kamera aus zwei verschiedenen Kameras einer Frontkamera und einer Rückkamera besteht.

Die Frontkamera ist in der Lage 4K Videos mit 30 fps oder FullHD Videos 60 oder 30 fps aufzunehmen. Die Rückkamera macht Videos in einer Full HD Qualität lediglich nur mit 30fps.

Damit die Videos nicht allzuviel Platz auf der Karte benötigen, werden sie komprimiert und zwar können sie nicht nur in einem mittlerweile für KFZ Kameras Standardformat H.264 , sondern sogar in einem moderneren Format H.265 abgespeichert werden. Bei der Wahl der Speicherkarten ist zu beachten, dass SanDisk Karten für diese Kamera nicht als kompatibel bezeichnet werden. Die maximale Größe der Karte kann bis zu 128GB betragen. Da 4K Videos unabhängig davon wie gut sie komprimiert werden, viel Platz benötigen, empfehlen wir euch gleich eine 128GB Karte zu kaufen.

Diese Dashcam verfügt über ein 3-Achsen-G-Sensor zur Protokollierung der G-Kräfte bei Anstoß/Fahrzeugbewegung.

Dank integriertem GPS werden sowohl exakte Aufzeichnung der gefahrenen Route als auch Geschwindigkeit ermöglicht.

In der Kamera sind ebenfalls Mikrofon und Lautsprecher integriert.

Die Kamera wird an die Scheibe aufgeklebt und kann im Nachhinein in der Halterung um 360 Grad gedreht werden.

Frontkamera: Länge: 118,5 mm/Ø: 36 mm 
Rückkamera: Länge: 67,4 mm/Ø: 27,6 mm 

Je nach Anbieter ist eine 64GB Speicherkarte im Lieferumfang.